Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionMann niest ins Taschentuch
Sie sind ungefährlich, aber extrem lästig. Erkältungen schlagen mehrmals im Jahr zu – denn ihre Viren breiten sich bereits beim Sprechen oder per Händedruck aus.
descriptionFüsse auf Waage
Wer zu viel oder falsch isst, wird dick. Übergewicht ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Vor allem die gesundheitlichen Folgen sind fatal.
descriptionWeidenkätzchen
Pollen, Hausstaub, Tierhaare: Bei einer Allergie überreagiert das Immunsystem gegen harmlose Stoffe. Vermeidungsstrategien und Medikamente helfen.
descriptionBlutdruckmessung
Tückisch: Zu hoher Blutdruck tut selten weh. Deshalb wird er oft nur zufällig entdeckt. Doch er ist Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall.
Montag bis Freitag
08:00 - 13:00 Uhr
Dienstag bis Freitag
14:00 - 18:30 Uhr
Montag bis 19:00 Uhr
Samstag
08:00 - 12:30 Uhr

Hölderlin-Apotheke
Bahnhofstraße 26
74348 Lauffen
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Herzlich willkommen

auf den Gesundheitsseiten der Hölderlin-Apotheke

Liebe Kunden,

Kundenzufriedenheit hat bei uns oberste Priorität und dies glauben wir durch Freude am Beruf und fachliche Kompetenz zu erreichen. Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Mit Begeisterung liefern wir die Antworten auf Ihre Fragen. Ein Besuch in der Apotheke setzt deshalb nicht unbedingt einen Kauf voraus. Der fachliche Austausch steht bei uns an erster Stelle – denn wir sind real! Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir uns freiwillig einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 unterzogen.

Erkältung: Symptome lindern, Dauer verkürzen

„Hatschi!“ Auweia, Sie hat es erwischt? Dann finden Sie hier Tipps, wie Sie die Symptome einer Erkältung lindern und die Krankheitsdauer verkürzen können. Dazu beraten wir Sie auch gern bei uns in der Apotheke.

In der Regel bekämpft der Körper eine Erkältung erfolgreich allein. Bestimmte Mittel können ihn jedoch unterstützen, die Symptome lindern und so die Krankheitsdauer verkürzen.

Schnupfen-SOS

Bei Schnupfen helfen zum Beispiel abschwellende Nasentropfen oder -sprays. Sie sorgen dafür, dass sich die geschwollenen Schleimhäute in der Nase wieder zusammenziehen und der Betroffene frei atmen kann. Wichtig: Abschwellende Nasentropfen und -sprays dürfen Sie nur kurzzeitig anwenden. Eine Alternative sind Salzwasser-Nasensprays. Die Salzlösungen befeuchten die Nasenschleimhäute, lösen gleichzeitig Krusten und erleichtern die Atmung.

Auch die Hausmittel Inhalieren und Nasenspülungen lindern die Beschwerden wirksam. Beides sorgt dafür, dass das Sekret schneller abfließt und die Nase wieder frei wird. Geeignete Inhalatoren, Nasenduschen und ätherische Öle, die bei Schnupfen wohltuend wirken, finden Sie bei uns in der Apotheke. Wir informieren Sie zudem gern darüber, welches Mittel bei Schnupfen für Sie am besten geeignet ist.

Hilfen bei Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen

Wenn Sie bei einer Erkältung besonders unter Husten leiden, können Ihnen Hustenstiller oder Hustenlöser helfen. Hustenstiller unterbinden den Hustenreiz und sind bei trockenem Reizhusten sinnvoll. Beim sogenannten produktiven Husten, der meist im Verlauf der Erkältung auftritt, sollten dagegen Hustenlöser eingesetzt werden. Sie verflüssigen den Schleim und erleichtern so das Abhusten.

Halsschmerzen lassen sich gut mit Lutschtabletten behandeln. Sie befeuchten die Schleimhäute und lindern so die Beschwerden. Einige Lutschtabletten enthalten zudem ein Mittel, das den Schmerz örtlich betäubt. Gurgellösungen, die antiseptisch wirken, werden bei Halsschmerzen ebenfalls empfohlen.

Medikamente bei einer Erkältung

Gegen die Symptome einer Erkältung können kurzfristig auch Medikamente mit den Wirkstoffen Paracetamol, Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure eingesetzt werden. Das sind Mittel, die Schmerzen lindern und gleichzeitig Fieber senken.

Antibiotika helfen meist nicht

Entgegen dem weitverbreiteten Glauben helfen Antibiotika bei einer Erkältung in der Regel nicht. Denn die meisten Erkältungen werden durch Viren ausgelöst. Antibiotika wirken jedoch nur gegen Bakterien, nicht gegen Viren.

Mehr zum Thema Erkältung.

Informationen zu Medikamenten und Mitteln, die Ihnen bei einer Erkältung am besten helfen, erhalten Sie bei uns in der Apotheke. Wir beraten Sie gern!






Wir sind offizieller Partner
http://www.citytriathlon-heilbronn.de
Mithilfe von Sonnenlicht kann der Körper in der Haut Vitamin D bilden, das eine wichtige Rolle fürs Immunsystem spielt. Daher sollten Sie auch im Winter regelmäßig ins Freie gehen.