Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionLachender Mund
Weiße, ebenmäßige Zähne und festes Zahnfleisch signalisieren Gesundheit und Schönheit. Mit gezielter Pflege bleibt das Gebiss ein Leben lang erhalten.
descriptionFüsse auf Waage
Wer zu viel oder falsch isst, wird dick. Übergewicht ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Vor allem die gesundheitlichen Folgen sind fatal.
descriptionWeidenkätzchen
Pollen, Hausstaub, Tierhaare: Bei einer Allergie überreagiert das Immunsystem gegen harmlose Stoffe. Vermeidungsstrategien und Medikamente helfen.
descriptionBlutdruckmessung
Tückisch: Zu hoher Blutdruck tut selten weh. Deshalb wird er oft nur zufällig entdeckt. Doch er ist Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall.
Montag bis Freitag
08:00 - 13:00 Uhr
Dienstag bis Freitag
14:00 - 18:30 Uhr
Montag bis 19:00 Uhr
Samstag
08:00 - 12:30 Uhr

Hölderlin-Apotheke
Bahnhofstraße 26
74348 Lauffen
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Herzlich willkommen

auf den Gesundheitsseiten der Hölderlin-Apotheke

Liebe Kunden,

Kundenzufriedenheit hat bei uns oberste Priorität und dies glauben wir durch Freude am Beruf und fachliche Kompetenz zu erreichen. Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Mit Begeisterung liefern wir die Antworten auf Ihre Fragen. Ein Besuch in der Apotheke setzt deshalb nicht unbedingt einen Kauf voraus. Der fachliche Austausch steht bei uns an erster Stelle – denn wir sind real! Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir uns freiwillig einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 unterzogen.

Mit richtiger Zahnhygiene dem Immunsystem Gutes tun

Wer sich gewissenhaft um seine Mundgesundheit kümmert, hat nicht nur bessere Zähne und gesünderes Zahnfleisch, sondern hilft dadurch auch seinem Immunsystem und beugt Entzündungen und Virusinfektionen vor. Wie Sie Zähne und Zahnfleisch richtig pflegen, dazu beraten wir Sie gerne bei uns in der Apotheke.  

Wer für eine gute Zahn- und Zahnfleischpflege sorgt, kann seinem Immunsystem damit Gutes tun. Denn wissenschaftliche Studien haben vermehrt darauf hingewiesen, dass ungesunde Zähne und krankes Zahnfleisch das Immunsystem negativ beeinflussen sowie latente Entzündungen und Virusinfektionen fördern können.  

Ein wichtiger Faktor in diesem Mechanismus scheint Buttersäure zu sein – eine kurzkettige Fettsäure, die Bakterien im Darm, aber auch im Zahnbelag oder Zahnfleisch produzieren. Große Mengen an Buttersäure können über verschiedene Reaktionen das Immunsystem schwächen, was Entzündungen und die Vermehrung der ungünstigen Mundbakterien fördert, so Professor Kuniyasu Ochiai vom Institut für Mikrobiologie der Nihon University in Tokio. In letzter Konsequenz wirke Buttersäure auch auf den Alterungsprozess der Zellen ein. Wichtig ist deshalb nicht nur, die Zähne gründlich zu putzen, sondern auch auf gesundes, gut durchblutetes Zahnfleisch zu achten.  

So putzen Sie Ihre Zähne richtig
 
Am besten sollten die Zähne nach jeder Mahlzeit geputzt werden – vor allem aber nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Wenn Sie saure Speisen oder Getränke wie Zitrusfrüchte, Joghurt, Fruchtsäfte oder Wein zu sich genommen haben, sollten Sie mit der Zahnreinigung noch etwas warten, sonst kann sich die oberflächliche Zahnsubstanzschicht abnutzen. Putzen Sie mindestens zwei Minuten lang und verwenden Sie dabei eine mittelharte Zahnbürste sowie fluoridhaltige Zahnpasta. Ihre Zahnbürste sollten Sie spätestens nach drei Monaten austauschen.  

Als Regel gilt: Von rot nach weiß – also vom Zahnfleisch zum Zahn. Wichtig ist außerdem, dass Sie Ihre Zähne mit System putzen: Reinigen Sie am besten die schwierig zu erreichenden Stellen zuerst – denn je länger man putzt, desto mehr lässt die Motivation nach. Gut also, wenn am Schluss nur noch die leichteren Stellen zu reinigen sind. Starten Sie mit den Innenflächen im Unter- und Oberkiefer – danach kommen die Außenflächen dran. Zum Schluss sind die Kauflächen an der Reihe.  

Achten Sie darauf, beim Putzen nicht zu viel Druck auszuüben. Denn dadurch sind Verletzungen und Abnutzungen an Zähnen und Zahnfleisch möglich – die Folge können zum Beispiel Zahnfleischrückgang und schmerzempfindliche Zähne sein.  

Zahnzwischenräume nicht vergessen  
Es gibt Zahnbereiche, die sich mit der Zahnbürste trotz noch so gründlichen Putzens nur schwer reinigen lassen: die Zahnzwischenräume. Hierfür können Sie Zahnseide oder sogenannte Interdentalbürsten benutzen, die in verschiedenen Größen erhältlich sind. Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist deshalb so wichtig, weil sich Zahnbeläge dort besonders leicht festsetzen.

Mehr zum Thema Zahnerkrankungen.

Weitere Informationen über Zahnreinigungsmittel und die richtige Zahnpflege erhalten Sie bei uns in der Apotheke.

Quellen:

Seki, K. et al. (2016): Varying butyric acid amounts induce different stress- and cell death-related signals in nerve growth factor-treated PC12 cells: implications in neuropathic pain absence during periodontal disease progression (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26994613)  

Ochiai, Kuniyasu et al. (2011): Butyric acid effects in the development of periodontitis and systemic diseases (http://www.journaloforalbiosciences.org/article/S1349-0079(11)80004-6/abstract)  

aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V. (Dr. Birgit Jähnig): Zähneputzen nicht vergessen  

Universitätsmedizin Greifswald: Zähneputzen – aber richtig!  

Zahnärztekammer Bremen: Zahnpflege von Anfang an   Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK): Häusliche Prophylaxe






Wir sind offizieller Partner
http://www.citytriathlon-heilbronn.de
Interdentalbürsten
© Thinkstock
Auch zwischen den Zähnen für Sauberkeit sorgen: Die Zahnzwischenräume lassen sich gut mit speziellen Interdentalbürsten reinigen.