Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionLöwenzahnpollen
Vom Heuschnupfen bis zum Kontaktekzem – Allergien werden immer häufiger. Wieso überreagiert das Immunsystems gegen harmlose Stoffe?
descriptionFrau niest
Allergien können unterschiedlich schwere Symptome haben und sogar lebensbedrohlich sein. Daher muss der auslösenden Stoff eindeutig identifiziert werden.
descriptionImpfung in den Oberarm
Tabletten, Kortison oder Hyposensibilisierung? Die Therapieansätze bei Allergien sind vielfältig – genau wie ihre Auslöser. Je gezielter die Behandlung, desto besser.
descriptionFrau wäscht sich die Haare
Fenster zu, Straßenkleidung nicht ins Schlafzimmer und täglich Haare waschen – so gehen Sie Pollen aus dem Weg. Ähnliche Tipps gibt es für andere Allergien.
descriptionFrau benutzt Augentropfen
Pollenallergiker müssen Frühjahr und Sommer nicht in den eigenen vier Wänden verbringen. Mit den richtigen Vorkehrungen ist Sport und Spiel im Freien möglich.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Joggen trotz Heuschnupfen?

Der Aufenthalt an der frischen Luft ist für Menschen mit Heuschnupfen in der Pollensaison oft wenig erholsam. Pollenflugkalender informieren über die aktuelle Luftbelastung. Nutzen Sie diese Informationen, bevor Sie Aktivitäten – vor allem Sport – im Freien planen.

Im Überblick



Sport oft trotz Allergie möglich

Von Frühling bis Herbst ist Hochsaison für Waldläufer und Radwanderer. Pollenallergikern tut der Sport an der frischen Luft aber oft nicht so gut, denn Heuschnupfen und allergisches Asthma machen nicht nur das Atmen schwer. Der Körper verbraucht viel Energie auf die allergische Reaktion und ist deshalb weniger belastbar.

Hier einige Tipps für Sportler mit Heuschnupfen:
  • Nehmen Sie unmittelbar vor dem Sport Ihre Allergiemedikamente ein (Nasenspray, Augentropfen, Asthmaspray).
  • Trainieren Sie je nach Wohnort entweder frühmorgens (in der Stadt) oder spätabends (auf dem Land), wenn die Pollenbelastung am geringsten ist.
  • Nutzen Sie vor allem kühle regnerische Tage zum Training. Auch nach einem kräftigen Gewitterguss sind weniger Pollen in der Luft.
  • Drosseln Sie Ihren sportlichen Ehrgeiz: Sie sind weniger belastbar und sollten deutlich unter Ihrer Leistungsgrenze trainieren. Bei großer Anstrengung ist die Pollenbelastung der Lunge nämlich höher.
  • Atmen Sie möglichst durch die Nase, dadurch strömen weniger Pollen in die Lunge.
  • Wichtig für Asthmatiker: Vor jedem Training unbedingt gründlich aufwärmen, weil sich sonst die Bronchien verengen.
  • Nehmen Sie Ihr Spray zum Training mit.
  • Treiben Sie Ausdauersport, weil dadurch die Lungenfunktion dauerhaft verbessert wird.

↑ nach oben

Pollenflugvorhersage und Pollenflugkalender

Pollenallergiker können sich am besten vor den typischen Allergiebeschwerden schützen, indem sie versuchen, die auslösenden Allergene zu meiden. Daher sollten sie sich in der Pollensaison über den Pollenflug informieren. Hierbei ist die Pollenflugvorhersage sehr hilfreich. Per Telefon oder Internet kann man sich informieren, wo welche Pollen wie stark durch die Luft schwirren. Bei starker Pollenbelastung heißt es dann: lieber zu Hause bleiben!

Pollen haben fast das ganze Jahr Saison

Bis vor einigen Jahren war der Winter eine pollenfreie Zeit – doch das milde Klima lässt die Pollen nun fast das ganze Jahr über fliegen: Brennnessel-Pollen gibt es seit Kurzem auch noch im November und die Hasel wird schon ab Dezember wieder aktiv. Das hat eine Auswertung der Pollenflugdaten der Jahre 2000 bis 2007 durch die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst ergeben.
Der neue Pollenflugkalender des Deutschen Allergie- und Asthmabunds e.V. gibt einen guten Überblick zu den neuen Pollenflugdaten.
Pollenflugkalender, PDF

Pollenflugvorhersage im Internet

Über die Website des Deutschen Wetterdiensts finden sie eine tagesaktuelle Pollenvorhersage.

Pollenflugvorhersage per Telefon

Die aktuellen Pollenflugvorhersagen (kostenpflichtig) für einzelne Bundesländer:

Bundesland Rufnummer
Schleswig-Holstein 0900 - 111 54 80 81
Hamburg 0900 - 111 54 80 82
Niedersachsen, Bremen 0900 - 111 54 80 83
Mecklenburg-Vorpommern 0900 - 111 54 80 84
Nordrhein-Westfalen 0900 - 111 54 80 85
Hessen 0900 - 111 54 80 86
Brandenburg, Berlin 0900 - 111 54 80 87
Sachsen-Anhalt 0900 - 111 54 80 88
Thüringen 0900 - 111 54 80 89
Sachsen 0900 - 111 54 80 90
Saarland 0900 - 111 54 80 91
Rheinland-Pfalz 0900 - 111 54 80 92
Baden-Württemberg 0900 - 111 54 80 93
Bayern 0900 - 111 54 80 94

↑ nach oben

Adressen und Links

  • Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
    Fliethstraße 114
    41061 Mönchengladbach
    Tel.: 02161 / 81494 0
    Fax: 02161 / 81494 30
    E-mail: info@daab.de
    Internet: www.daab.de
  • Kinderärztliche Beratungsstelle für Allergie- und Umweltfragen
    Kinderumwelt gemeinnützige GmbH
    Heinrich-Stürmann-Weg 7
    49124 Georgsmarienhütte
    Tel.: 05401- 33 906 - 500
    Fax: 05401- 33 906 - 505
    E-Mail: kontakt@kinderumwelt.de
    Internet: www.kinderumwelt.de
  • GPA e. V. Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e. V.
    Geschäftsstelle
    Ute Lohschelder-Dreuw
    Rathausstraße 10
    52072 Aachen
    Tel.: 0241 / 98 00 486
    Fax: 0241 / 98 00 259
    E-Mail: gpa.ev@t-online.de
    Internet: www.gpaev.de/
Weiterführende Informationen
↑ nach oben

Joggender Mann
© iStockphoto
Pollenschutz beim Sport: Heuschnupfen-Geplagte, die in der Pollensaison Sport im Freien machen wollen, sollten ihr Allergie-Spray immer in der Tasche haben.
Augentropfen
© iStockphoto
Klare Sicht ohne Augenbrennen: Augentropfen sollte der Allergiker am besten schon anwenden, bevor er an die frische Luft geht.
Pollenflug bei Weidenkätzchen
© iStockphoto
Pollenflugvorhersage: Allergiker sollten sich in der Pollensaison täglich über die Pollenbelastung der Luft informieren, um die Medikamente auf ihren aktuellen Bedarf abzustimmen.